Herzlich willkommen!

Hier finden Sie Informationen über die Tätigkeiten und Projekte des Vereins der Freunde und Förderer des Michaelsberges e.V.

Allen unseren Mitgliedern, aber auch allen Gästen auf unserer Homepage, ein herzliches Willkommen.


Beitrag von "Domradio" zur Eröffnung der Schatzkammer

21.09.16 ❘ "Domradio" begleitete die Feierlichkeiten zur 950. Kirchweihe und der Eröffnung der Schatzkammer mit der Kamera.


Ausstellungsbegleiter zur Schatzkammer Sankt Servatius zum Download

14.09.16 ❘ Heute überreichter der Verein Kreisdechanten Thomas Jablonka 2000 Exemplare des Ausstellungsbegleiter für die Schatzkammer, die am kommenden Sonntag eröffnet wird. Er wird kostenlos in der Schatzkammer verteilt oder kann hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Vorwort von Kreisdechant Thomas Jablonka:

"Es gibt Orte, an denen sich Himmel und Erde berühren. Ein solcher Ort ist hier. Auf der Südempore der Siegburger Servatiuskirche und in den angrenzenden Räumen der Schatzkammer bewahren wir in kostbaren Schreinen und Reliquiaren die Gebeine der Heiligen. Menschen, die wie wir in dieser Welt lebten und die nun im Himmel, bei Gott ihre Heimat gefunden haben. In den Heiligen wird uns Menschen eine Perspektive für unser Erdenleben gezeigt.

Wir Christen dürfen darauf vertrauen, dass auch wir einmal im Himmel, bei Gott zu Hause sein dürfen. Der mittelalterliche Mensch hat diesem Glauben Ausdruck verliehen, in dem er Reliquien und alles, was ihn an die Heiligen erinnerte in kostbaren Schreinen und Gefäßen verwahrte. Vor allem die Klöster gründeten ihren wahren Reichtum in der Fülle der Reliquien, die sie in ihren Mauern verwahren durften. Der Siegburger Abteischatz, der nach einer wechselvollen Geschichte der Siegburger Servatiuspfarrei anvertraut ist, legt davon ein beredtes Zeugnis ab.

Ich lade Sie ein, hier an diesem Ort einem Stück Himmel auf dieser Erde zu begegnen. Betrachten Sie die hier ausgestellten Dinge als Zeugnis eines unerschütterlichen Glaubens, dass wir Menschen in Gott mehr Zukunft als Gegenwart und Vergangenheit zusammen haben.

Ihr Pfarrer Thomas Jablonka, Kreisdechant"


Buchvorstellung "Siegburger Studien" über das Chorgestühl der Abtei Michaelsberg

14.09.16 ❘ Im Rahmen einer Pressekonferenz stellte der Verein heute den neuen Band der Siegburger Studien – Neue Folgen vor: Das ehemalige Chorgestühl der Siegburger Benediktinerabtei vor.

Das Buch ist für 20 Euro in vielen Siegburger Buchhandlungen erhältlich.


Zum zweiten Frühstück: Zanderfilet – Matinee mit Conrad Zander

11.09.16 ❘ Spannend und kurzweilig unterhielt Autor und Kirchenkenner Conrad Zander das Publikum im Sankt Servatiushaus mit Geschichten und Episoden aus seinem neuen Buch "Zanderfilets"


Kust auf der Nordempore:
Aufbau der Ausstellung "Menschenraum"

05.09.16 ❘ Am Samstag, den 10. September, wird um 18:30 Uhr die Ausstellung "Menschraum" der Künstlerin Maria Lehnen eröffnet. Hier einige Impressionen vom Aufbau und der Einrichtung der Installation in Sankt Servatius.


Eröffnung Schatzkammer im September 2016

21.07.16Nach langer Renovierung und umfassender Restaurierung der Schreine wird die Schatzkammer am Sonntag, 18. September 2016 durch den Kölner Generalvikar Dr. Dominik Meiering eingeweiht.

Im Rahmen der Wiedereröffnung finden verschiedene Veranstaltungen statt, von Vortragsreihen über Kunstausstellungen bis zu Lesungen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Schatz.

 


"Probelauf" für Bödingen-Wallfahrt am 24. September 2016

18.07.16Was machen unsere Karmeliten Patres eigentlich im Sommer? Pater Rockson, Kaplan an St. Servatius Siegburg, zum Beispiel bereitet die am 24. September stattfindende Wallfahrt nach Bödingen vor. Zum ersten Mal tritt er als Wallfahrtsleiter auf und da sollen Weg, Stationen, Gebete und Lieder natürlich eine stimmige Einheit geben.

Am Samstag durfte er Probelaufen – es zog sich ... Auf dem Weg tauchte klein am Horizont dann die Wallfahrtskirche auf. Rockson: "Wie Moses, ich erblicke das gelobte Land. Ob ich dahinkomme?" Denn, geübte Wallfahrer wissen das, dazwischen liegt er Abstieg ins Bröltal und der Aufstieg der "1000 Tränen".

Am Sonntag vor der Messe verkündete er stolz: "Ich dachte, es ging mir schlechter!" Nun denn! Termin: 24. September nachmittags bitte vormerken, Uhrzeiten und Treffpunkte werden nach Rocksons Ausarbeitung folgen.

 


Heute: Gedenktag für ein heiliges Ehepaar

13.07.16Der Verein der Freund und Förderer des Michaelsberges e.V. wird im September diesen Jahres als Band 3 der Siegburger Studien neue Folge ein Buch über die Geschichte des Chorgestühls in der Siegburger Abteikirche herausgeben. Hierzu wurde viel recherchiert, um ein möglichst umfangreiches Bild zeichnen zu können.

Im Chorgestühl stand auch ein heiliges Ehepaar, Kaiser Heinrich II mit seiner Gattin Kunigunde. Im Heiligenlexikon werden sie nicht nur deshalb als heilig erwähnt, da sie eine „Josephsehe“ geführt hätten, sondern besonders weil Kaiser Heinrich das Bistum Bamberg stiftete und beide zusammen den Bamberger Dom. Das Stifterbild des Kaisers in Siegburg nimmt den bekannten Bamberger Reiter als Vorbild.

 


Klosterfest des Karmel Michaelsberg am Samstag, 2. Juli 2016

24.06.16 Am ersten Samstag im Juli findet auf dem Michaelsberg das diesjährige Skapulierfest der Unbeschuhten Karmeliten statt.

Programm:

10:00 Uhr: Festgottesdienst (Abteikirche) –
                Hauptzelebrant: Pfarrer Winfried Rameil

11:15 Uhr: Karmel Michaelsberg / Videoclips  

12:00 Uhr: Mittagessen / indisch und deutsch

13:30 Uhr: Kirchenführung mit Frau Dr. Andrea Korte-Böger

15:00 Uhr: Kaffee und Kuchen

16:00 Uhr: Dankandacht für den Frieden (Krypta)

Das Programm können Sie hier als PDF-Dokument herunterladen.

 


Einweihung der Schatzkammer am 18. September 2016

23.06.16 Die letzten Arbeiten an der Schatzkammer in Sankt Servatius laufen, zukünftig werden hier neben den fünf Schreinen der Heiligen Anno II., Benignus, Mauricius Innocentus, Honoratus und Apollinaris auch verschiedene Exponate mit Verbindung zur ehemaligen Abtei zu sehen sein. Die fünf Schreine wurden seit 1995 aufwendig restauriert und finden nun ihren Weg zurück nach Siegburg. Aufgrund der Vielzahl und der Bedeutung der ausgestellten Stücke ist der Kirchenschatz einer der bedeutensten in ganz Europa.

Offiziell eingeweiht wird die Schatzkammer durch Generalvikar Dr. Dominik Meiering am Nachmittag des 18. September 2016 (Sonntag). Ab wann und in welchem Umfang sie anschließend für die Allgemeinheit geöffnet sein wird, wird zur Zeit noch von der Kirchengemeinde Sankt Servatius geplant.

Heute fand für die Vertreter der Presse ein erster Besichtigungstermin statt, bei dem Kreisdechant Thomas Jablonka und Dr. Anna Pawlik, Kunsthistorikerin des Erzbistums Köln, in die Schatzkammer einführten.

 


Vorstellung der Siegburger Studien - Neue Folgen - Band 2

Siegburger Studien zur Tagung über die Benediktinerabtei

03.06.16Im September 2014 organisierte der Geschichts- und Altertums-Verein für Siegburg und den Rhein-Sieg-Kreis in Kooperation mit dem Katholisch-sozialen Institut eine Tagung zur Geschichte der Abtei. Unter dem Titel: Zwischen Tradition und Wohlleben – Die Siegburger Benediktiner Abtei St. Michael vom Hochmittelalter bis zur Aufklärung referierten zehn Experten im Siegburger Stadtmuseum über die bewegte Geschichte des für die Stadt so wichtigen Bauwerkes. Den Flyer zur Veranstaltung können Sie hier noch einmal als PDF-Dokument herunterladen.

Die Vorträge und Erkenntnisse aus der Tagung wurden nun im nächsten Band der Siegburger Studien - Neue Folgen publiziert, heute wurde der Band offiziell vorgestellt. Er kostet 20,- Euro und wird in den Siegburger Buchhandlungen und den Stadtumuseum erhältlich sein. Eine Leseprobe können Sie hier als PDF-Dokument erunterladen.

Hier einige Impressionen von der Buchvorstellung in der Stadtbibliothek:

 


Antoniusfestival 2016

Ein "Siegburger Blatt" zum Abteimuseum erscheint im Mai 2016

21.05.16Zum 4. Mal findet das Antoniusfestival in der ältesten Franziskanerkirche nördlich der Alpen statt. Eröffnet wird die kleine Konzertreihe durch Pastor und Kreisdechant Thomas Jablonka und die Bürgermeisterin Susanne Haase-Mühlbauer am 22. Mai, 17.00 Uhr in St. Antonius, Siegburg-Seligenthal, Talsperrenstraße 78

Spätestens seit dem späten 16. Jahrhundert, seit die Franziskaner aus Seligenthal die Annenklause in der Stadt Siegburg übernommen hatten, übernahmen sie hier die Seelsorge für die Bevölkerung, wurden aber auch zu den Beichtvätern für die benediktinsichen Stiftsherren auf dem Berg. Für die noch verbleibende Zeit bis zur Auflösung aller Klöster und Abteien 1803 kann man mit Fug und Recht sagen, kam die Spiritualität für Siegburg aus Seligenthal.

Alle Termine und weitere Informationen finden Sie hier.


248. Museumsgespräche thematisiert das Abteimuseum

Ein "Siegburger Blatt" zum Abteimuseum erscheint im Mai 2016

18.08.16Am Donnerstag, den 19. Mai, findet das nächste Museumsgespräch in der Aula des Stadtmuseums Siegburg statt. Unter dem Titel "Ein Turm voll Geschichte – Das ehemalige Abteimuseum" referiert Stadtarchivarin Dr. Andrea Korte-Böger.

Beginn 18:30 Uhr, der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zum Vortrag erscheint ein Siegburger Blatt, das unter anderem im Stadtmuseum und dem Archiv im Rathaus erworben werden kann.


Rückblick: Sechswochenamt für Altabt Dr. Placidus Mittler OSB

Gregoreanik-Schola der Folkwang Universität der Künste

01.05.16 Der Bogen schloss sich nach fast 950 Jahren. Mit dem Sechswochenamt für Altabt Dr. Placidus Mittler OSB erklangen am Sonntagabend in der ehemaligen Abteikirche noch einmal gregorianische Choräle in höchster Vollendung – so wie sie vermutlich am 22. September 1066 zum ersten Mal „oben auf dem Berg“ in dem Vorgängerbau der jetzigen Kirche erklangen, als Erzbischof Anno die Kirche weihte.

weiterlesen >>


"Museumsgespräche" über Annoschrein und Abteimuseum

15.04.16Wir bemühen uns, die Geschichte unserer Abtei und unserer Benediktiner im Gespräch zu halten. Dazu bieten wir in der Reihe der Siegburger Museumsgespräche zwei Vorträge an, zu denen wir Sie herzlich einladen möchten:

28. April 2016, 18.30 Uhr: Der Annoschrein.
Dazu erscheint ein Siegburger Blatt - Referentin Stefanie Kemp M.A. - Stadtmuseum Siegburg – Eintritt frei

19. Mai 2016, 18.30 Uhr: Das Abteimuseum auf dem Michaelsberg im Kontext von Klostermuseen.
Dazu erscheint ein Siegburger Blatt - Referentin Dr. Andrea Korte-Böger - Stadtmuseum Siegburg – Eintritt frei


Sechswochenamt mit musikalischem Highlight am 1. Mai

20.04.16 ❘ Viele von Ihnen werden an der Beerdigung des Altabts Dr. Placidus Mittler OSB teilgenommen haben und auch die Würdigungen seines Wirkens und seiner Persönlichkeit in der Presse nachverfolgt haben. Wir sagten ihm mit einem Kranz Auf Wiedersehen und beschenkten die gesamte Trauergemeinde damit, dass wir nicht nur an einen Totenzettel dachten, sondern ihn auch in Auftrag gaben und drucken ließen. 700 Stück wurden mitgenommen.

Ein weiteres Mal kümmern wir uns um sein Totengedenken und laden Sie herzlich zum 6-Wochenamt am Sonntag, 1. Mai, um 18:30 Uhr in der Abteikirche auf dem Michaelsberg ein. Hierzu werden nochmals 100 Totenzettel nachgedruckt werden, ein Hinweis für die, die den Termin sich vielleicht nicht einrichten konnten, aber gerne noch ein Andenken haben möchten.

Die hl. Messe wird würdig mit einem hörenswerten Beitrag von Prof. Dr. Stefan Klöckner – Leiter des Instituts für Gregorianik an der Folkwang Universität der Künste Essen – in Gregorianik gestaltet werden, schließlich war Altabt Placidus Musikwissenschaftler und hatte auf einem Gebiet promoviert. Es wird Pastor Thomas Jablonka zelebrieren.

Emailköpfchen des Annoschreins
Foto: Folkwang Universität der Künste

Anküdigung Tagesfahrt nach Belecke des Geschichts- und Altertumsvereins - Gäste willkommen!

Emailköpfchen des Annoschreins
Emailköpfchen des Annoschreins

12.04.16Am Mittwoch, den 20.04.2016, findet die Exkursion-Nr. 03-16 die Tagesfahrt des Geschichts- und Altertumsvereins Siegburg und Rhein-Sieg-Kreis nach Belecke statt. Dort dort gab es eine Tochtergründung der ehemaligen Abtei Michaelsberg und damit auch dort immer der Abteigründer, der hl. Anno, gegenwärtig sein würde, wurde sein Schrein von beiden Seiten gemalt. Diese beiden Bilder, oft und schlecht reproduziert, zeigen uns den Annoschrein als einzige überlieferte Abbildungen in seiner originalen Schönheit.

weiterlesen >>


Ersteigertes Kreuz ist eingetroffen

29.03.16Lange stand es auf dem Altar in der Krypta der Abtei, bis es in den Wirren der Konvent-Auflösung verschwand. Durch einen glücklichen Zufall konnten wir das Kreuz im Internet ersteigern und zurück nach hause holen. Wie und wo es zukünftig gezeigt wird, werden wir in den nächsten Tagen beschließen.


Der Kelch aus dem Bombenfeuer

Ein Geschenk von Fr. Bruno OSB.

22.03.16
Frater Bruno ist durch unsere Berichterstattung über das vernichtete Chorgestühl auf den Verein der Freunde und Förderer des Michaelsberges e.V. aufmerksam geworden. Anfang März schrieb er uns folgende E-Mail:

"Vor kurzem fand ich [bei mir] in einem Kasten einen zerbrochenen Messkelch aus dem Nachlass von Pater Mauritius Mittler. Als junger Mönch hatte er im Schutt der Abteikirche unter Brandresten diesen Kelch, der in zwei Teile zerbrochen war, gefunden und aufbewahrt.

Als er bereits auf dem Mühlenhof wohnte, und die Abtei „entrümpelt“ wurde, hatte ich nochmals die Gelegenheit, durch alle Räume und Zellen zu gehen. In der Zelle von Pater Mauritius lag in einem Schrank dieser Kelch, den ich dann an mich genommen habe, um ihn ehrend zu bewahren."

Ihm war es ein Anliegen diese "Reliquie", wie er den Kelch aus der aufgelösten Abtei auf dem Michaelsberg nennt, dauerhaft und ehrend bewahrt zu wissen. Mit dem in unserem Vorstand einstimmig gefassten Beschluss der Weitergabe an die Pfarrei St. Servatius, an Pastor Thomas Jablonka, war er sehr einverstanden.


Altes Kreuz aus der Abtei im Internet ersteigert

19.03.16Durch den Tipp des GA-Fotografen Holger Arndt ist es dem Förderverein gelungen ein altes Kreuz, das ursprünglich mal auf dem Altar der Krypta der Abteikirche stand, im Internet zu ersteigern.

In seiner heutigen Ausgabe berichtet der "General Anzeiger" ausführlich über den Fund. Den Artikel finden Sie online hier.


Rückblick: Führung durch die KSI-Baustelle

14.03.16In zwei Gruppen wurden Mitglieder unseres Vereins vergangenen Samstag durch die Baustelle auf dem Michaelsberg geführt. Roberto Rosso, Geschäftsführer des KSI in Bad Honnef und zukünftig auch in Siegburg, führte die kleinen Gruppen durch den Erweiterungsbau und die Räume der ehemaligen Abtei.

weiterlesen >>


Requiem und Beisetzung Altabt Placidus

05.03.2016Heute fand die Beisetzung des Altabtes statt. Nach dem Requiem in der ehemaligen Abteikirche folgte die Beisetzung auf dem Friedhof der Benediktiner unterhalb der Abtei.



In Gedenken an Altabt Placidus Mittler


Den Totenzettel können Sie sich hier als PDF-Dokument herunterladen.


Keine freien Plätze mehr für die Führung durch die KSI-Baustelle

03.03.2016Leider sind die Plätze für die Führungen am 12.03. alle vergeben. Verständlicherweise hat die Bauleitung aus Sicherheitsgründen nur eine begrenzte Anzahl an Personen zugelassen.

Das Erzbistum hat jedoch vor kurzem einen "Tag der offenen Tür" der Baustelle in den nächsten Monaten angekündigt. Sobald wir genauere Informationen hierzu haben, werden Sie sie hier finden.


Ehrengeläut für Altabt Dr. Placidus Mittler OSB

03.03.2016GlockenschallGlockenklag wird am kommenden Samstag, 5. März 2016, von 9.45-10.00 Uhr von allen Siegburger Kirchtürmen erklingen.

Glocke im Glockenstuhl St. Servatius Siegburg
Glocke im Glockenstuhl St. Servatius Siegburg

Ein Ehren- und Abschiedsgeläut für Altabt Dr. Placidus Mittler OSB, der dann zu Grabe getragen wird. Die Kirchen geben ihm damit die letzte Ehre und grüßen ihn dankbar – stellvertretend für uns alle – für sein Wirken hier in Siegburg in die Ewigkeit.

Und wer sich ihm und den Benediktiner verbunden fühlt, der halte einen Moment inne im Gedenken, vielleicht auch im Gebet. Vergelt's Gott.


Ankündigung Beisetzung Placidus Mittler

01.03.2016Die Beerdigung findet statt am Samstag den 5. März 2016 in der ehem. Abteikirche St. Michael, Michaelsberg. Das Requiem erfolgt um 10 Uhr, anschließend schließt sich die Beerdigung an.
 
Der Beerdigung als Hauptzelebrant vorstehen wird der Abt der Benediktinerabtei Kornelimünster, Abt Friedhelm Tissen OSB.

Die drei Fotos zeigen den Friedhof der Benediktiner unterhalb der ehemaligen Abtei (Vergrößern durch Anklicken). Das erste Bild zeigt die vorgesehene Stelle für die Beisetzung auf der linken Seite, vor dem Grab Abt Ildefons Dr. Schulte-Strathaus.

Das zweite Bild zeigt den Friedhof mit der Baustelle des neuen KSI im Hintergrund, das dritte Bild schließlich gibt einen allgemeinen Blick über den Friedhof.


Heilige Messe für den Altabt auch im Erzgebirge

01.03.2016Tief bewegt von der Nachricht seines Todes wird Pater Raphael Bahrs, letzter Abt des Benediktinerkonventes und Nachfolger von Placidus Mittler, am morgigen Mittwoch eine Heilige Messe für den verstorbenen Altabt in der Kirche St. Marien an seiner momentanen Wirkungsstätte in Stollberg im Erzgebirge feiern.

Das Foto zeigt P. Raphael OSB nach seiner Wahl zum Abt gemeinsam mit seinem Vorgänger, Altabt Placidus


Altabt Placidus Mittler verstorben

27.02.2016 ❘ Der Benediktiner und seit 1987 Siegburger Ehrenbürger starb im Alter von 87 Jahren. Die Abtei auf dem Michaelsberg hatte er 30 Jahre lang, von 1970 bis zum Herbst 2000, geleitetet.

Schon als Novize hat sich Placidus eigenhändig am Wiederaufbau der Abtei nach dem Krieg beteiligt. "Unvergessen sind sein persönliches Engagement und seine Verdienste um die Sanierung der Abtei, die unter großen Opfern der Ordensgemeinschaft durchgeführt wurde", heißt es in der städtischen Laudatio zu seiner Ehrenbürgerwürde.

Weiterlesen >>


Stifterfigurem im Archiv des KSI fotografiert

Heiliger Wunibald mit Mörtelkelle und Bauplan.

03.02.2016 ❘ Fotografen bei der Arbeit fotografiert: die im KSI, in Bad Honnef, eingelagerten 31 Heiligenfiguren aus dem vernichteten Chorgestühl unserer ehemaligen Abteikirche wurden fotografisch dokumentiert: jeweils 3 Ganzansichten und x Detailbilder, alle nach Namen und ehemaliger Position im Chorgestühl (Nummern auf Kreppband) ordentlich erfasst.

Viele der Figuren tragen auch Stiftervermerke, bis hin zum Datum, so dass auch hierzu eine fast vollständige Dokumentation möglich sein wird. Das alles ist die Vorarbeit zum angekündigten Buch über das Chorgestühl.

 


Aktuelle Ansicht des Chors von Sankt Michael

02.02.2016 ❘ So sieht nun die ehemalige Abteikirche, die Kirche St. Michael auf dem Michaelsberg, jetzt aus. Die Wandflächen im Chor wirken mit der hellen Tuchbespannung so, wie vermutlich später der Chorraum renoviert und verputzt aussehen wird.

Eine schöne "normale" Kirche mit einem gotischen Chor und einem, nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs in neuromanischen Formen neuerrichtetes Kirchenschiffs ist entstanden. Der Geschichtskundige wird vielleicht noch durch das Benedikt-Relief an die Zeiten der Abtei erninert.

 


Abschiedsfeier für Pater Wilson im Karmel Michaelsberg

01.02.2016 ❘ Am 31. Januar wurde P. Wilson mit einem Fest im Karmel verabschiedet. Zuvor hatte er noch in Braschoß eine "Mess op Kölsch" zelebriert, dann ging es flott den Berg hinunter und wieder hinauf zur Abschiedsmesse in der noch weihnachtlich geschmückten, gutgefüllten Abteikirche. Und dann wurde im Karmel gefeiert, schließlich hat er versprochen, wiederzukommen.

 


Abschiedsgottesdienst von Pater Wilson in St. Anno

25.01.2016 ❘ Die Abschiedstour von P. Wilson läuft. Am Sonntag nahm er in einer Familienmesse Abschied von der Pfarrei. Er gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge betonte er. Lachend: weil er nach fast 16 Jahren wieder zurück in sein Heimatkloster kehrt, in der Nähe seiner Familie und sich zurückfinden möchte in sein indisches Leben, dem er durch die lange Abwesenheit sich entfremdet fühlt. Weinend: weil er sich hier nicht nur herzlich vor zweieinhalb Jahren aufgenommen fühlte, sondern auch heimisch wurde, die Leute - und den Karmel Michaelsberg - lieb gewann, kurz sich einfach wohlfühlte. Und zu seinen mehr als fünf Sprachen, die er spricht, auch den rheinischen Zungenschlag erlernt und "die Mess op kölsch" hielt.

Wer sich noch gerne verabschieden möchte: nach der hl. Messe am 31. Januar, 12.00 Uhr, im Karmel Michaelsberg


Verabschiedung von Pater Wilson

19.01.2016 ❘ Pater Wilson war insgesamt 12 Jahre im pastoralen Dienst in Deutschland, davon 8 Jahre in Erzbistum Köln. Seinem Wunsch entsprechend geht er in seine Heimat zurück. Wir sind sehr dankbar für seine Tätigkeit besonders hier im Kloster.

Die Pfarrei St. Servatius verabschiedet Pater Wilson am 24. Januar 2016. Die Verabschiedung hier auf dem Michaelsberg ist der 31. Januar 2016. Die Hl. Messe ist um 12,00 Uhr in der Abteikirche und anschliessend die Gelegenheit zur Verabschiedung. Wir wünschen ihm auf seinen weiteren Weg Gottes Segen.


Einladung zum Karmeltag im Februar

18.01.2016 ❘ Am Samstag, den 6. Februar, findet auf dem Michaelsberg der nächste Karmeltag statt. Details und das Programm finden Sie hier.


Erste Informationen über die "Stifterfiguren"

18.01.2016 ❘ Dank unserer Suchanfrage haben bereits zwei Figuren ihren Stifter gefunden: Der ehemalige Stadtdirektor Dr. Norbert Jakobs stiftet den hl. Norbert von Xanten und anlässlich der Geburt seines zweiten Sohnes, der den Namen Thomas erhielt,  den hl. Thomas von Aquin.
 
Mit dem hl. Wunibald, gestiftet vom Geschichts- und Altertumsverein für Siegburg und den Rhein-Sieg-Kreis e.V., haben wir drei – und hoffen auf mehr!


Wer weiß etwas über die „Stifterfiguren?

14.01.2016 ❘ So bezeichnete Altabt Placidus sie in seiner kleinen Broschüre über „die Heiligenfiguren im Chor der Abteikirche“. Denn sie wurden von Siegburgerinnen und Siegburgern, von Familien, Vereinen und Firmen aus Siegburg und der Umgebung der Abtei „gestiftet“ – daher ihr Name.

Unser Verein hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, für einen Reprint der längst vergriffene Broschüre, die Geschichten der Figuren zu erforschen.

Der hl. Wunibald wurde vom Geschichts- und Altertumsverein für Siegburg und den RSK e.V.  gestiftet. Hier wissen wir Stifter und Heiligen.

30 andere Figuren warten auf ihre Stifterin, ihren Stifter. Wer weiß von Stiftungen aus der Familie, von Freunden und/oder Bekannten.

Bitte melden beim Stadtarchiv, Dr. Andrea Korte-Böger, Tel.: 02241 102 325, andrea.korte-boeger@siegburg.de

oder per E-Mail an den Förderverein unter: info@förderverein-michaelsberg.de


Freunde und Förderer unterstützten Projekt in Indien

Neben der Bewahrung des Andenkens an das Leben und Wirken der Benediktiner in Siegburg ist die Unterstützung des Karmels auf dem Michaelsberg eine weitere wichtige Säule der Arbeit unseres Vereins.

Die Patres sind stets bemüht, Unterstützung für Hilfsprojekte in ihrer indischen Heimat zu gewinnen. Bereits kurz nach der Einrichtung des Karmels begann der Vorstand der Freunde und Förderer daher gemeinsam mit den indischen Mönchen, mögliche Fördermaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen.

Das erste Projekt, das von uns durch 13.000 Euro mitfinanziert wurde, war der Bau eines komplett neuen Küchentraktes für das Waisenhaus St. Pius X in Piusnagar. Der Ort liegt an der Westküste Indiens im Bundesstaat Kerala.

Aufgrund der großen räumlichen Distanz und des nur sporadisch erfolgten Kontaktes der Siegburger Mönche mit dem indischen Waisenhaus musste der Verein der Freunde und Förderer lange auf den Nachweis der zur Verfügung gestellten Mittel warten. Jetzt liegt alles vor, und wir wünschen „Guten Appetit“.

Die Kostenaufstellung können Sie hier als PDF-Dokument herunterladen.


Wir wünschen einen guten Rutsch!

Das neue Jahr bringe uns allen so viel Glück, wie der Regen Tropfen hat, soviel Liebe wie die Sonne Strahlen hat und so viel Freude, wie der Himmel Sterne hat.

Und endlich können wir ein Kapitel abschließen und sagen: „Unsere“ Küche im St. PIUS X. BOYS HOME steht. P. Wilson OCD kümmerte sich, wie auf unserer Jahreshauptversammlung versprochen, um das Herbeischaffen der Bau- und Abrechnungsdokumentation.

Erbaut von Juni – Okotber 2014 wird hier schon seit über einem Jahr für die Kinder gekocht.

Fr. Paul sandte uns ein kleines Dankschreiben mit Bild dazu, das uns nun ins neue Jahr begleiten wird.


 

Sehr geehrte Vereinsmitglieder!

Unser Vereinsjahr ging mit einer gut besuchten Jahreshauptversammlung zu Ende, einer Jahreshauptversammlung, auf der uns die eingeladenen Vertreter des Erzbistums Köln nach der Zerstörung des Chorgestühls versprachen, unseren Verein bei den Fragen der Neu- und Umgestaltung der ehemaligen Abteikirche nunmehr mit einzubeziehen. Ebenso wurde uns versprochen, bei diesen Planungen unseren deutlich ausgesprochenen Wunsch an die Planenden weiterzugeben, das Hochkreuz, eine Dauerleihabe aus dem Schnütgen-Museum, wieder aus dem dortigen Magazin an seinen angestammten Platz in St. Michael zu verbringen.

Wünsche - Zusagen, für unsere Zusammenarbeit hoffen wir auf einen besseren Weg als im nun fast abgeschlossenen Jahr.

Weitere, neue Bausteine, das benediktinische Erbe Siegburgs zu bewahren, wurden in die Welt gesetzt: unsere Teilnahme an den Siegburger Museumsgesprächen mit speziell benediktinischen Themen, kombiniert mit der Herausgabe eines thematisch dazu passenden Siegburger Blattes. Weitere werden folgen und wurden auf der Jahreshauptversammlung z.T. bereits vorgestellt. Und bestimmt werden wir im kommenden Jahr auch wieder gemeinsam zu einer  Tagestour in ein Benediktiner Kloster aufbrechen.

Ein weiterer Wechsel im Konvent wird uns das neue Jahr bescheren: am 31. Januar 2016 wird P. Wilson den Karmel Michaelsberg verlassen und nach Indien zurückkehren. Ob und wann wieder ein neuer Pater seine Stelle einnehmen wird, ist noch nicht bekannt. Wer P. Wilson noch einmal treffen möchte, dem sei der Karmeltag am 2. Januar empfohlen,  der mit einer Messe um 10.00 Uhr beginnt.

Wir wünschen Pater Wilson an dieser Stelle alles Gute und Gottes Segen für seinen weiteren Weg.

„Alle Jahre wieder" -  senden wir  Ihnen zum Jahresabschluss unsere besten Wünsche für ein glückliches und geruhsames Weihnachtsfest. Für das nächste Jahr wünschen wir Ihnen besonders gute Gesundheit, aber natürlich auch Gottes reichen Segen. Er möge uns allen eine gute Wegspur unter die Füße legen, die uns auch auf der einen oder anderen Veranstaltung, zu der wir Sie einladen werden, zusammenführen mag.

Mit einem Spruch aus Indien senden wir Ihnen einen herzlichen Gruß.

Lebe so, dass du sagen kannst:
Die Vergangenheit ist Geschichte,
die Zukunft ist ein Geheimnis,
doch dieser Augenblick ist ein Geschenk.


Auch im Namen meiner Vorstandskollegen Professor Dr. Ulrich Herkenrath, Jens Kröger und
Dr. Werner Mertens

Ihre Dr. Andrea Korte-Böger
(Vorsitzende)


Buchvorstellung: „Denkanstöße“ von Altabt Dr. Placidus Mittler, OSB

09.12.2015 ❘ Es ist vermutlich seine letzte Publikation: „Denkanstöße aus der Bibel für jeden Tag und besondere Anlässe“ von Altabt Placidus Mittler, dessen gesundheitlicher Zustand eine Arbeit an weiteren Schriften leider nicht mehr zulässt.

Heute wurde sein Buch von Pfarrer Winfried Rameil, Verleger Klaus Walterscheid und Dr. Andrea Korte-Böger als Vorsitzenden des Vereins der Freunde und Förderer in der Katholischen Bücherei im Sankt Servatiushaus vorgestellt.

Der Verein der Freunde und Förderer hat die Realisierung des Buches durch eine Spende ermöglicht.

weiterlesen >>


Jahreshauptversammlung der Freunde und Förderer

02.12.2015 ❘ Zur Jahreshauptversammlung hatte der Vorstand um den Besuch von Vertretern des Erzbistums Köln gebeten, damit die Frage zum unangekündigten und unverständlichen Rausriss des Chorgestühls sachkundig beantwortet werden würde. Der Leiter des KSI, Prof. Dr. Ralph Bergold und Erzdiözesanbaumeister Martin Struck waren gekommen.

Erzdiözesanbaumeister Martin Struck, Prof. Dr. Ralph Bergold, Direktor des KSI, Dr. Andrea Korte-Böger und Prof. Dr. Ulrich Herkenrath aus dem Vorstand der Freunde und Förderer (v.l.n.r.)

Sie beide entschuldigten das unsensible Vorgehen, machten aber auch unmissverständlich klar, dass zukünftig ein Chorgestühl in der Kirche St. Michael nicht mehr gebraucht werden würde. Weder würden die Karmeliten es nutzen wollen, noch würde es zukünftig für spirituelle Angebote des KSI benötigt werden. Sie schieden mit der Zusage, über die zukünftige Gestaltung der Kirche unseren Verein nicht nur regelmäßig zu informieren, sondern auch in der Diskussion mit einzubeziehen.

Pater Wilson begrüßt die Mitglieder der Freunde und Förderer stellvertretend für Prior Anthony, der zurzeit in Indien ist.


Zukunft des Chorraumes von Sankt Michael

02.12.2015 ❘ Gestern wurde durch Diözesanbaumeister Struck die Frage beantwortet, für welche Inhalte unsere ehem. Abteikirche St. Michael steht: Sie ist Kirche des Karmels Michselsberg, sie ist Grabkirche des hl. Anno und sie wird „Hauskapelle“ des KSI werden.



Ältere Meldungen und Berichte finden Sie hier.